Chorausflug 2016

Chorausflug nach Celle und Gifhorn am 15. September 2016

Auch diesen Ausflug hat Helga Casselmann in bewährter Manier vorbereitet und geleitet, wofür ihr alle Teilnehmer herzlich danken.

Um halb acht startete der Bus vom Busbahnhof Witzenhausen in Richtung Norden.

Helga begrüßte die Teilnehmer, las die Tageslosung vor, dankte im Gebet für das herrliche Sommerwetter im September und bat um Gottes Segen für das Gelingen des Tages.

Nach reibungsloser Fahrt kamen wir schon gegen zehn Uhr in Celle an und hatten bis 13 Uhr Zeit zu unserer freien Verfügung. Die Zeit angenehm zu verbringen, ist in Celle kein Problem. Denn die Celler Altstadt bietet eine Menge Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das Welfen-Schloss, das Alte Rathaus im Stil der Weser-Renaissance mit seinen Illusionsmalereien sowie jede Menge prachtvolle Fachwerkgebäude, auf denen teilweise auch Malereien und Sprüche zu bewundern sind. Immer wieder traf man in der Stadt auf kleine Grüppchen aus unserem Trupp, die angeregte Gespräche führten.

Pünktlich um 13 Uhr ging es dann weiter nach Gifhorn. Die großartige Anlage des Internationalen Wind- und Wassermühlenmuseums beeindruckte uns bereits von weitem. Die verschiedenen Mühlentypen aus unterschiedlichen Ländern sind in einer weitläufigen Parkanlage angeordnet. Außerdem gibt es ein Backhaus und wunderschöne Fachwerkhäuser zu bewundern.

In einer großen Halle sind Wind- und Wassermühlenmodelle aus aller Herren Länder ausgestellt und die Funktionsweise der Mühlen erklärt.

Auch auf dem Parkgelände traf man immer wieder Gruppen aus unserem Tross, insbesondere auf dem Dorfplatz. Dort gab es nämlich an schattigen Mühlsteintischen Kaffee und leckeren Kuchen!

Zum Abschluss unseres Ausflugs versammelten wir uns in der russisch-orthodoxen Holzkirche des Heiligen Nikolaus mit ihren Türmchen und blauen und goldenen Kuppeln. Dort im Obergeschoss durften wir den Kirchenraum für eine Andacht nutzen. Unter der Leitung von Frau Hildegard Rams mit ihrer kräftigen und sicheren Stimme schafften wir es, einen wohlklingenden Kanon zu singen.

Danach dankte Helga Casselmann in einem Gebet für den schönen und gelungenen Tag und abschließend beteten alle gemeinsam das Vaterunser.

Unser Busfahrer brachte uns mit seiner besonnenen Fahrweise sicher wieder nach Witzenhausen, wo Helga Casselmann alle Teilnehmer des Ausflugs verabschiedete. Anmeldungen für das nächste Jahr wollte sie noch nicht entgegen nehmen, weil ja noch nicht klar sei, wohin man dann würde fahren wollen. Daraus schlossen wir aber freudig, dass Helga nicht abgeneigt ist, auch 2017 wieder einen Ausflug zu organisieren.

Dietrich Vering, Witzenhausen                                                                                                                Fotos: ©W.Koch 2016