Es war nicht immer leicht

Am Samstag, den 14. Januar rückte das Techische Hilfswerk an, um die ersten Möbel aus dem Gemeindehaus auszuräumen und einzulagern. Es war sehr viel Schnee gefallen, daher war es gut, dass das Fahrzeug über Allradantrieb und Schneeketten verfügte.

Zunächst wurden Kleinmöbel abgefahren und in Rommerode eingelagert. Dieser Raum wurde uns von Harald Hohmann zur Verfügung gestellt.

Da kamen die zwei „dicken Brummer“, das Klavier und die Orgel. Diese schweren Stücke durch das enge Treppenhaus zu bugsieren, war eine echt Herausforderung, die von den Mitgliedern des THW bravurös gemeistert wurde. Die Instumente werden in Epterode zwischengelagert.

Nach einem Imbiss wurde noch die Tontechnik in der Kirche verstaut, dann war der erste Teil des Umzugs abgeschlossen. Weitere müssen (leider) folgen.

Vielen Dank an das THW für, den im wahrsten Sinn des Wortes, nicht ganz leichten Einsatz und Herrn Hohmann für die Überlassung der Räumlichkeiten in Rommerode.

Ernst Goebel

Hier die Bilder: